1 Januar 2000,
 0

botterjewinnung
Bodderjewinnung

De Melch jewennt mr ängfach so
dörch Melke va ner gore Koh.

Noch warm wenn’t giert, net objeräjt,
wüerd dörch de Schleuder se jedräjt.

Die zaubert da, ääng zwo drejj vier
Magermelch on Sahne herbi.

Die Sahne wüerd noa fönf Daach sur,
da kömmt se e de Kirne ( Bodderfass) pur.

On hiddi Kirn’, gugg wat die ka,
trennt Boddermelch va Bodder da.

Die wüerd jewäsche da e Rouh,
zom Schluß kömmt noch wat Salz doazo.

(in Littfelder Platt übersetzt von Bruno Steuber)

 

Buttergewinnung

Die Milch wird gewonnen wie man weiß im Nu,
durch einfaches Melken aus der Kuh

Noch warm wenn es geht, ,
wird sie durch die Zentrifuge gedreht.

Diese zaubert dann 1 – 2 – 3,
Magermilch und Sahne herbei

Sauer muss die Sahne sein,
kommt sie am fünften Tag ins Butterfass (Kirn) hinein.

Und diese Kirn, staunt was sie kann,
trennt Buttermilch von Butter dann.

Gewaschen wird die Butter in Ruh‘,
zum Schluss kommt noch etwas Salz dazu.

(Heimatverein Feuersbach)

Comments are closed.